Aktuell

Was versteht man unter einer Therapie?

In vielen Krisensituationen kann man sich selbst helfen oder Hilfe bei der Familie oder bei Freunden suchen. Allerdings gibt es auch Probleme oder schwierige Situationen, wo man sich von einem Profi helfen lassen muss. Beispielsweise kann eine Therapie bei Zahnschmerzen in Anspruch genommen werden. Ein Zahnspezialist in München kann in diesem Fall weiterhelfen. In anderen Fällen kann die Krankheit psychisch bedingt sein. In diesem Fall braucht man eine Psychotherapie.

Was ist eine Psychotherapie?
Eine Psychotherapie ist als eine Behandlungsmethode zu verstehen, die Menschen mit psychischen und körperlichen Leiden hilft. Seelische Leiden können einen erheblichen Einfluss auf das menschliche Leben haben. Aus diesem Grund ist es auch so wichtig, dass man sich helfen lässt. Seelische Probleme können Ängste, Antriebslosigkeit, Süchte und Zwänge hervorrufen. Kommt man aus diesem Teufelskreis nicht heraus, so können die seelischen Probleme schlimmer werden.
Mithilfe der Psychotherapie bekommt der Patient Methoden in die Hand, mit denen er sich selbst helfen kann. Das Ziel einer Psychotherapie ist es, Selbstüberforderung zu vermeiden und negative Gedanken in positive umzuwandeln.

Wie wirkt eine Therapie?
In einer Psychotherapie handelt man eigentlich selbst. Der Therapeut gibt dem Patienten Hilfe, um sich selbst zu erkennen. Man spricht gemeinsam über Schwierigkeiten und versucht gemeinsam Strategien für die Probleme zu entwickeln und anzuwenden. Der Patient bestimmt dabei selbst, wohin die Reise gehen soll. Weiterhin zeigt der Therapeut dem Patienten auf, wie die Probleme entstehen und welche Schritte man als erstes einleiten soll, um eine Lösung zu finden.

Wer bezahlt die Psychotherapie?
Eine gesetzliche Krankenkasse kann die Behandlungskosten nur übernehmen, wenn es das psychische Problem Krankheitswert hat. Ein Krankheitswert kann durch Depressionen, Angststörungen, Essstörungen und Persönlichkeitsstörungen ausfindig gemacht werden. Die Überweisung erfolgt durch den Hautarzt. Man kann sich aber auch direkt an seinen Psychotherapeuten wenden. Die Kosten kann man für eine Therapie auch selbst übernehmen. Jeder Therapeut hat seine eigenen Preise. Diese können in jedem Bundesland anders sein.

Kann man mehrere Therapeuten ausprobieren?

Es gibt die Möglichkeit Probestunden zu vereinbaren, wo man gemeinsam mit dem Therapeut die Ursache des Problems erarbeiten kann. Wenn man gesetzlich versichert ist, kann man pro Therapeut bis zu 5 Probesitzungen vereinbaren. Auf diese Weise kann man auch die Arbeitsweise des Therapeuten besser kennenlernen.

Kategorie Allgemein, Therapie | 0 Kommentare » veröffentlicht am 17. Dezember 2018