Aktuell

Therapie gegen Schielen

Die Behandlung hängt von der Schielform ab. Der Augenarzt muss als erstes eine mögliche Fehlsichtigkeit mit einer Brille korrigieren. Die Schielform, welche in Deutschland am häufigsten vorkommt, ist das Innenschielen. Diese Form des Schielens tritt besonders häufig bei Kindern auf. das wichtigste Behandlungsziel dabei ist es eine Sehschwäche zu vermeiden oder diese zu behandeln.

Des Weiteren muss der Schielwinkel minimiert werden, damit beide Augen wieder so gut wie möglich sehen. Daneben muss daran gearbeitet werden, die Stellung der Augen zu verbessern. Auf diese Weise können beide Augen wieder parallel blicken.

Der Augenarzt kann eine mögliche Schwachsichtigkeit behandeln, indem er eine geeignete Brille verschreibt. Eine Brille kann bereits ab dem vierten Lebensmonat notwendig sein. Sehr wichtig ist es zudem, dass das rechte und linke Auge gleich aktiv sehen. Sofern ein Auge nämlich permanent schielt und das andere die Führung übernimmt, so entwickelt sich eine Schwachsichtigkeit. Der Arzt muss in diesem Fall das besser sehende Auge abkleben.

Ab wann ist eine Augenoperation erforderlich?
Sollte die Brille es nicht schaffen das Schielen zu verbessern, so muss eine Operation durchgeführt werden. Auf diese Weise kann der Schielwinkel verkleinert werden und die Stellung der Augen optimiert werden. Im Idealfall wird das Kind dann wieder mit beiden Augen in die gleiche Richtung blicken können.

Sollte ein Lähmungsschielen vorliegen, so muss der Arzt im Vorfeld die mögliche Ursache abklären. Diese Form des Schielens kann sich nämlich manchmal innerhalb eines Jahres wieder zurückbilden. Dies ist besonders dann der Fall, wenn keine Ursache gefunden worden ist. Sollte das Schielen nicht von selbst verschwinden, so muss eine Operation der Augenmuskeln durchgeführt werden.

Sofern die Schielwinkel beim Lähmungsschielen klein sind, könne Prismen eingesetzt werden. Diese Prismen kommen entweder temporär oder dauerhaft zum Einsatz. Wenn der Patient gravierend durch Doppelbilder gestört wird, so muss der Augenarzt das schielende Auge zukleben.

Klar ist natürlich auch, dass derartige Störungen nicht mit einem einfachen Augenspray behandelt werden können. Es braucht schon eine Therapie oder zumindest einen kompetenten Augenarzt, um derartige Störungen langfristig zu beseitigen.

Egal, ob Kind oder Erwachsener schielt, es muss umgehend ein Augenarzt aufgesucht werden. Dies ist besonders dann wichtig, wenn das Schielen gerade neu eingetreten ist. Nur, wenn auch rechtzeitig ein Arzt aufgesucht werden kann, kann die Krankheit auch so gut wie möglich verringert werden.

Der Beitrag wurde am Montag, den 14. Januar 2019 um 17:25 Uhr veröffentlicht.

du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

«

Zurück zur Übersicht