Aktuell

Unterstützung beim Krankenhausaufenthalt

Sie haben, möglicherweise durch eine ernsthaftere Krankheit oder Verletzung, einen längeren Krankenhausaufenthalt vor sich und Sie plagt etwas die Angst davor. Sie stellen sich Fragen wie nach der Dauer des Aufenthalts, der Richtigkeit der Behandlung und der Heilung. Es ist ganz normal Bedenken zu haben, wenn man sich längere Zeit in einer Klinik aufhalten muss. Aber es gibt verschiedene Möglichkeiten diesen Bedenken Abhilfe zu schaffen.

Betreuung durch Ablenkung im Krankenhaus

Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich selber den Krankenhausaufenthalt schmackhaft zu machen.

1. Ablenkung durch Besuch: Sagen Sie Ihrer Familie, Ihren Freunden und Bekannten Bescheid, in welchem Zeitraum Sie in der Klinik sind. Sobald Sie es wissen, sollten Sie auch das Stockwerk und die Zimmernummer anmelden, damit diese Hürde schon einmal genommen ist. So ist es für Ihre Besucher einfacher und entspannter Sie zu besuchen und Sie werden es Ihnen mit häufigen Besuchen danken.

2. Ablenkung durch Unterhaltung: Ihre Besucher werden sicher fragen, was sie Ihnen Gutes tun können. Scheuen Sie sich nicht direkte Bitten auszusprechen. Es eignen sich Bücher, Zeitschriften, Musik für Kopfhörer oder auch gute Hörbücher hervorragend. Falls Sie in einem besonders modernen Krankenhaus untergebracht sind, ist es auch möglich, dass Sie ein Bedside Terminal von ClinicAll bekommen. Das ist ein Computer mit Wandschwenkarm, in dem Internet, TV und Telefon sowie Ihre Patientenakte integriert sind.

3. Ablenkung durch leichte Arbeit: Vielleicht ist es Ihnen auch möglich, je nach Arbeitsbereich, leichte Aufgaben zu erledigen. Oftmals lenkt das gut ab und viele Patienten freuen sich, etwas Sinnvolles zu tun zu haben. Überlegen Sie sich das aber ganz genau und sprechen Sie dieses Vorhaben mit Ihren Ärzten und Ihrem Chef oder Ihrer Chefin ab.

Betreuung durch eine Therapeuten oder eine Therapeutin

Wenn es sich um eine ernstere Krankheit handelt, gibt es natürlich auch die Möglichkeit sich vorher schon mit einem Therapeuten oder einer Therapeutin zusammen zu setzen und das weitere Vorgehen zu besprechen. Viele Therapeuten kommen auch zu ihren Patienten in das Krankenhaus und betreuen sie dort. In Absprache mit Ihrem Arzt können Sie möglicherweise auch einen festen Termin dafür einplanen, wie oft, das bleibt Ihnen überlassen. Wenn Sie das wünschen, können Sie auch, in gemeinsamer Absprache mit Arzt und Therapeuten, Ihre Heilung mit bestimmten Kräutern unterstützen und antreiben. Das muss aber wirklich genau überlegt und geplant sein und auch mit Pflegern und Schwestern abgesprochen werden. Hier kommt es darüber hinaus darauf an, wie groß, beziehungsweise flexibel das Krankenhaus Ihrer Wahl ist, und wie leicht oder schwer die Umsetzung einer Kräuter-Therapie ist.

Sie sehen es gibt genug Möglichkeiten sich selber den Aufenthalt im Krankenhaus so angenehm wie möglich zu gestalten.

Der Beitrag wurde am Montag, den 1. Februar 2016 um 17:29 Uhr veröffentlicht.

du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

« »

Zurück zur Übersicht