Aktuell

Blutegeltherapie – kein Grund zum Fürchten

Haben Sie sich schon einmal näher mit dieser „bissigen“ Therapie beschäftigt?
Kennen Sie dieses traditionelle und wirksame Naturheilverfahren in der modernen Therapie?
Man braucht sich davor nicht zu „Fürchten“ – Sie sollten sich eher freuen, dass es diese kleinen Helfer gibt!
Blutegel können können geradezu als kompakte Naturapotheke dargestellt werden.

Was passiert bei der Behandlung?
Der Blutegel wird an die betroffene Stelle am menschlichen oder tierischen Körper angesetzt und er sägt sich mit seinen Kalkzähnchen weitestgehend schmerzfrei in die Haut ein. Er sondert bei diesem Vorgang höchstwahrscheinlich schmerzlindernde Stoffe ab.
Während des Saugvorgangs sondert der Blutegel Wirkstoffe in das betroffene Gewebe ab und fällt anschließend von alleine wieder ab. Er nimmt nicht nur, nein, er gibt einen regelrechten Wirkstoffcocktail in das Gewebe ab. Dieser Vorgang dauert ca. 60 – 90 Minuten.
Es schließt sich die gewünschte Nachblutung (Dauer: ca. 8 – 12 Stunden) an. In dieser Zeit muss die Wunde natürlich lege artis versorgt sein.
Oft bemerkt der Patient schon unmittelbar nach der Behandlung einen positiven Effekt, der häufig sehr lange anhält.

Wann setze ich den Blutegel ein?
-Schmerzhafte Entzündungen an oder in Gelenken/Rückenbereich
-Akuten oder chronischen Gelenkschmerzen (Kniearthrose, Hüftarthrose)
-Schleimbeutelentzündungen (Bursitis)
-Schulter/Arm Syndrom (Tennisarm, Golferarm)
-Furunkel/Abszesse
-Krampfadern

Und dies sind nur einige Beispiele, wo der Blutegel große Hilfe leisten kann.

Da der Blutegel in Deutschland als Fertigarzneimittel eingestuft ist, unterliegt er den gleichen Anforderungen an Sicherheit, Qualität und Wirksamkeit, die an alle zulassungspflichtigen Arzneimittel gestellt werden. Achten Sie bitte unbedingt auf die Herkunft der Tiere!
Die Behandlung erfordert umfassende fachliche Kenntnisse eines Therapeuten und ist deshalb nicht als Selbstbehandlung zu empfehlen. Beachten Sie unbedingt die Kontraindikationen und Nebenwirkungen dieser Therapie!

Dieser Beitrag wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von
Naturheilpraxis Hedwig Franziska Meyer (Heilpraktikerin)
Alperheide 64
47877 Willich
Tel: 02154 – 89 67 65
www.heilpraktikerin-meyer.de

Frau Meyer setzt seit vielen Jahren und regelmäßig Blutegel als Therapie ein und ist wie viele Ihrer Patienten von dieser Therapie überzeugt.

Der Beitrag wurde am Donnerstag, den 4. Dezember 2014 um 14:33 Uhr veröffentlicht.

du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

« »

Zurück zur Übersicht