Aktuell

Die Bauchakupunktur

Bei der Bauchakupunktur wird besonders die Heilwirkung der Akupunktur in ihrer Beziehung zu den Organen im Bauchraum und die Wechselwirkung zur Mitte „ Palasttor des Geistes“ Ren 8, der Bauchnabel hervorgehoben und entfaltet somit ihre spezielle Wirkung.
Der Bauchnabel, auch im System der Bauchakupunktur „Shenquen“ genannt, ist die Mitte. Im Shenquen- System bildet der Punkt „Ren 8“ eine Verbindung zu allen anderen Organen. Durch diese Mitte wurden wir ernährt. Sie ist Ursprung und Radix. Die Psyche, die Lebensenergie „Qi“ und das Blut fließen über diesen Punkt „ Shenquen“.
Bei der Bauchakupunktur sind die Beziehungen der Zang-Qrgane untereinander von besonderer Wichtigkeit. Das Leitbahnsystem der Meridiane über dem Bauch hat Verbindungen zu Organen wie z.B. der Leber
Die Leber ist der Speicherort des Blutes und reguliert das Blutvolumen. Die Theorie der fünf Wandlungsphasen erlaubt uns den Rückschluss auf das Herz als den“ Sohn“ der Leber. Hat der Sohn durch die “Mutter Leber“ nicht genügend Blut was zirkulieren kann, so ergeben sich Disharmonien. Das Denken sowie auch die emotionalen Muster können Schwäche aufweisen.
So werden auch weitere Beziehungen der Zang-Organe durch die Bauchakupunktur beeinflusst und harmonisiert, wie die Beziehung zwischen
o Leber und Lunge
o Herz und Lunge
o Leber und Milz
o Milz und Lunge
o Milz und Niere
o Milz und Herz
o Niere und Lunge

Krankheiten des Bewegungsapparates wie Schulter-Armsyndrom, Nackensteifigkeit, Lumbalgie
Krankheiten des Nervensystems wie Parkinson, Stress, Schlaflosigkeit, Hemiparesen nach Schlaganfall
Krankheiten des Magen- und Darm Traktes, Reizmagen,
Herz-Kreislaufbeschwerden wie z.B. Hypertonie, Schwindel und Krankheiten des gesamten Unterleibes können von der Bauchakupunktur profitieren

Gerne wird die Bauchakupunktur auch nach Bettlägerichkeit und bei chronischen Erkrankungen eingesetzt.
Die Bauchakupunktur ist eine sichere, intensive und schmerzarme Akupunktur-Methode durch die sich lokale und systemische Störungen behandeln lassen.

Literatur:
Leitfaden der Chinesischen Medizin/Urban & Fischer Verlag von Claudia Focks, Norman Hillenbrand
Chinesische Bauchakupunktur/Elsevier Verlag von Heping Yuan

Beitrag von
Heilpraktikerin
Hannelore Herrmann
Wildemannstr. 1
68723 Schwetzingen
www.naturheilkunde-herrmann.de

Der Beitrag wurde am Mittwoch, den 19. Februar 2014 um 10:01 Uhr veröffentlicht.

du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.

« »

Zurück zur Übersicht